Herzlich Willkommen

Wir sind das Pharmakovigilanz - und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin, ein mit öffentlichen Geldern gefördertes Institut. Seit 1988 bieten wir unabhängige Informationen zur Verträglichkeit von Arzneimitteln in Schwangerschaft und Stillzeit an. Im Oktober 2008 wurde unser Internetportal eröffnet. Sie finden bei uns derzeit Informationen zu mehr als 400 Arzneimitteln. Die Angaben beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Daten, stimmen aber nicht immer mit den Informationen überein, die Sie in den Fachinformationen, auf dem Beipackzettel und in der Roten Liste finden (Off-label-Use). Sie können sich auf dieser Webseite auch über einige häufige Erkrankungen und deren Behandlung in der Schwangerschaft informieren.

Natürlich beraten wir Sie auch individuell, wenn Sie dies wünschen. Die Beratung ist für Sie kostenlos.

Beim ersten Besuch unseres Internetportals beachten Sie bitte unbedingt unsere Hinweise, Haftungseinschränkung und Erläuterungen sowie die Angaben zum Datenschutz; dies gilt auch für Eltern.

Wir helfen Ihnen und Sie helfen uns (und sich)

Zu vielen Arzneimitteln mangelt es an Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft, so dass eine differenzierte Einschätzung möglicher Risiken nicht erfolgen kann. Daher dokumentieren wir den Verlauf von Schwangerschaften, bei denen wir beratend tätig werden und werten diese Daten aus. Dies geschieht auch im Rahmen des vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erteilten Pharmakovigilanzauftrags. Sie können durch Ihre aktive Mitarbeit dazu beitragen, die Kenntnisse zu den Risiken - aber auch zur Sicherheit von Arzneimitteln zu verbessern. Davon profitieren andere Schwangere und Stillende und auch die Qualität dieses Internetportals. Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Arzneimittel mitzuteilen.

  • Sie finden hier Informationen zu mehr als 400 Medikamenten und ihrer Verträglichkeit bzw. ihren Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit. Diese Angaben und Einschätzungen erleichtern die Entscheidungsfindung für behandelnde ÄrztInnen und beratende ApothekerInnen. Ohne fachlichen Hintergrund kann unsere kurzgefasste Information zu Fehldeutungen des Risikos oder der Verträglichkeit eines Medikamentes führen.

    Die Informationen dieser Internetplattform dürfen nicht als Grundlage für eigenmächtige Therapieänderungen oder andere Entscheidungen zur Schwangerschaft oder beim Stillen verwendet werden. Bitte besprechen Sie sich deshalb mit Ihrem Arzt oder Ärztin oder ApothekerIn.

  • Die Angaben auf den Beipackzetteln, in der Fachinformation oder der Roten Liste vermitteln häufig den Eindruck, dass die meisten Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nicht verwendet werden dürfen. Viele ÄrztInnen und ApothekerInnen betrachten diese Hinweise als rechtlich bindend und eine Behandlung mit solchen Medikamenten als haftungsrechtlich problematisch. Hier finden Sie zu mehr als 400 Arzneistoffen eine komprimierte Risikoeinschätzung zur Schwangerschaft und Stillzeit.

    Die Informationen beruhen auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand. Der besseren Lesbarkeit wegen haben wir auf Quellennachweise innerhalb der Texte verzichtet. Weiterführende Informationen und detaillierte Literaturangaben können bei uns erfragt werden. Ihre Arzneimittelverordnung treffen Sie in eigener Verantwortung.