Gefördert durch

Fondaparinux

grau
Medikament, zu dem es widersprüchliche oder noch unzureichende Studienergebnisse gibt.

Das synthetisch hergestellte Pentasaccharid Fondaparinux ist ein Inhibitor des aktivierten Gerinnungsfaktors X (FXa). Es bindet selektiv an Antithrombin und verstärkt um das etwa 300fache die Antithrombin-vermittelte Hemmung von FXa. Dies bewirkt eine Unterbrechung der Gerinnungskaskade und verhindert somit Thrombinbildung und Thrombuswachstum. Fondaparinux überwindet zu einem sehr geringen Anteil die Plazentaschranke, wobei im Nabelschnurblut nur 10% der mütterlichen Plasmawerte erreicht werden.

  • Indikation (Anwendungsgebiet)

    Therapie tiefer Venenthrombosen und Lungenembolien.

  • Produktnamen

    Arixtra® und Generika

Erfahrungen in der Schwangerschaft

Erfahrungsumfang: GERING

1. Trimenon

Es liegen 65 publizierte Schwangerschaftsverläufe (davon 38 Schwangerschaften mit Expostion im 1. Trimenon) vor. Diese liefern keinen Anhaltspunkt für teratogene Effekte. Eine abschließende Risikobewertung ist aber aufgrund der geringen Fallzahl nicht möglich.

2.-3. Trimenon / Perinatal

Bisherige Ergebnisse sprechen gegen eine Fetotoxizität.

Empfehlungen zur Schwangerschaft

Planung einer Therapie oder Planung einer Schwangerschaft unter Therapie:

Die Anwendung von Fondaparinux in der Schwangerschaft sollte nur beim Vorliegen von Heparin-Unverträglichkeiten (allergische Hautreaktionen, Heparin-induzierte Thrombozytopenie Typ II) erfolgen. Bei einer auf Fondaparinux eingestellten Patientin ohne Heparinunverträglichkeiten sollte die Möglichkeit einer Umstellung auf die gut untersuchten Heparine im Vorfeld oder während einer Schwangerschaft geprüft werden.

Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft:

Bei Exposition im 1. Trimenon kann eine weiterführende Ultraschalldiagnostik zur Bestätigung einer unauffälligen fetalen Entwicklung angeboten werden. Vor einem geplanten operativen Eingriff bzw. vor der Geburt sollte Fondaparinux abgesetzt werden, wenn dies nach einer Risiko-Nutzen-Abwägung möglich ist.

Bitte nehmen Sie für eine individuelle Beratung mit uns Kontakt auf.

Besser erprobte Alternativen:

Bei Heparin-Unverträglichkeit stellt Danaparoid, sofern therapeutisch möglich, eine etwas besser untersuchte Alternative dar.

Stillzeit

Pharmakokinetik

HWZ: altersabhängig 17–€21 h; Proteinbindung (spezifisch an Antithrombin): dosisabhängig 97,0–€98,6%; molare Masse: 1728; orale Bioverfügbarkeit: keine.

Klinik

Aufgrund fehlender oraler Bioverfügbarkeit werden Symptome beim gestillten Säugling nicht erwartet und sind bisher auch nicht beschrieben.

Empfehlung

Fondaparinux kann bei Patientinnen mit Heparin-Unverträglichkeit indikationsgerecht während der Stillzeit angewendet werden.


Wir helfen Ihnen und Sie helfen uns

Da an Schwangeren grundsätzlich keine randomisierten Studien durchgeführt werden dürfen, beruhen Kenntnisse zur Sicherheit von Medikamenten und letztlich auch die Qualität dieser Internetseite auf der Auswertung von klinischen Erfahrungen.

Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Medikamente mitzuteilen. Sie können dafür unseren Online-Fragebogen verwenden oder uns anrufen.

Auf diesem Wege können wir Sie auch individuell beraten, wenn Sie dies wünschen.

Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz.

Die Beratung ist kostenlos.