Erläuterung zur "Ampel"

Mupirocin

Produktnamen:
  • Turixin ®
  •  

Mupirocin

Erläuterung zur "Ampel"

Mupirocin

Produktnamen:
  • Turixin ®
  •  

Mupirocin ist ein Lokalantibiotikum, welches über eine Hemmung der bakteriellen Proteinsynthese überwiegend bakteriostatisch wirkt. Mupirocin wirkt gegen Staphylokokken und Streptokokken und wird vor allem zur Therapie multiresistenter Staphylokokken im Nasen-Rachen-Raum eingesetzt.

Indikation: Lokale Hautinfektionen, Elimination von multiresistenten Staphylokokken aus der Nasenschleimhaut.

Erfahrungen in der Schwangerschaft

Erfahrungsumfang: GERING

1. Trimenon: Es gibt zwar keine systematischen Untersuchungen zur Anwendung von Mupirocin in der Schwangerschaft, bei der lokalen Anwendung ist aber auch nicht von einem nennenswerten Risiko auszugehen. Im Tierversuch gab es keine Hinweise auf teratogene Effekte.

2.-3. Trimenon / Perinatal: Ein fetotoxisches Risiko ist nicht bekannt.

Empfehlungen zur Schwangerschaft

Planung einer Therapie oder Planung einer Schwangerschaft unter Therapie: Mupirocin kann zur Elimination von multiresistenten Staphylokokkken auch in der Schwangerschaft angewendet werden. Für andere lokale Hautinfektionen sollten besser erprobte Antibiotika bevorzugt werden.

Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft: keine

Besser erprobte Alternativen: keine (bei MRSA)

Stillzeit

Pharmakokinetik: HWZ: 17-36 min; molare Masse: 500; orale Bioverfügbarkeit: 100%; topische Resorption <0,3.

Klinik: Da Mupirocin nach topischer Anwendung nur gering resorbiert und auch noch rasch abgebaut wird, erscheint ein Risiko für den gestillten Säugling sehr unwahrscheinlich. Eine lokale Therapie mit Mupirocin ist auch in der Kinderheilkunde gebräuchlich.   

Empfehlung: Wenn Mupirocin indiziert ist, darf darunter gestillt werden.

Wir brauchen Ihre Angaben und beraten Sie individuell

Da an Schwangeren grundsätzlich keine randomisierten Studien durchgeführt werden dürfen, beruhen Kenntnisse zur Sicherheit von Medikamenten und letztlich auch die Qualität dieser Internetseite auf der Auswertung von klinischen Erfahrungen.

Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Medikamente mitzuteilen. Sie können dafür unseren Online-Fragebogen verwenden oder uns anrufen.

Auf diesem Wege können wir Sie auch individuell beraten, wenn Sie dies wünschen.

Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz.

Die Beratung ist kostenlos.