Erläuterung zur "Ampel"

Methylphenidat

Produktnamen:
  • Concerta ®
  • Equasym ®
  • Ritalin ®
  • Medikinet ®
  •  

Methylphenidat

Erläuterung zur "Ampel"

Methylphenidat

Produktnamen:
  • Concerta ®
  • Equasym ®
  • Ritalin ®
  • Medikinet ®
  •  

Methylphenidat ist ein Psychostimulanz, das die präsynaptischen Dopamin- und Noradrenalin-Transporter hemmt.

Indikation: Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen.

Erfahrungen in der Schwangerschaft

Erfahrungsumfang: GERING

1. Trimenon: Bei etwa 50 Schwangerschaften, davon über ein Dutzend im 1. Trimenon exponiert, haben sich keine eindeutigen Hinweise auf Teratogenität ergeben. Allerdings reichen die Daten für eine differenzierte Bewertung nicht aus. Soweit untersucht, gab es tierexperimentell keine Hinweise auf Teratogenität.

2.-3. Trimenon / Perinatal: Keine ausreichenden Erfahrungen. Wie bei allen psychotropen Medikamenten muss mit Anpassungsstörungen beim Neugeborenen gerechnet werden.

Empfehlungen zur Schwangerschaft

Planung einer Therapie oder Planung einer Schwangerschaft unter Therapie: Eine Neueinstellung bzw. eine Therapiefortsetzung in der Schwangerschaft sollte streng und kritisch überprüft werden.

Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft: Bei Exposition im 1. Trimenon sollte eine sonographische Feindiagnostik zur Bestätigung einer unauffälligen fetalen Entwicklung angeboten werden. Sorgfältige Schwangerschaftsüberwachung und engmaschige psychiatrische Kontakte, um rechtzeitig Krisen bei der Mutter und Entwicklungskomplikationen beim Feten (Frühgeburtsbestrebungen, Wachstumsretar- dierung) begegnen zu können. In den Tagen nach der Geburt sollte auf Anpassungsstörungen beim Kind geachtet werden.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um individuell das Risiko abzuschätzen und das weitere Vorgehen zu besprechen! Eine individuelle Beratung können Sie über den Online-Fragebogen anfordern. Sie können uns aber auch anrufen. Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz. Die Beratung ist für Sie kostenlos.

Besser erprobte Alternativen: Je nach individueller Situation therapeutische Alternativen erörtern.

Stillzeit

Pharmakokinetik: HWZ: 2-4 h, Metabolite: 7 h; Proteinbindung: 15%; molare Masse: 269; relative Dosis: 0,2-0,9%; M/P-Quotient: 2,8; orale Bioverfügbarkeit: 95%. Kein Nachweis von Methylphenidat im Serum eines gestillten Kindes.

Klinik: Es liegen keine Hinweise auf klinische Auffälligkeiten bei den gestillten Kindern vor, allerdings ist die Datenlage unzureichend.

Empfehlung: Unter Vorbehalt und bei Monotherapie ist Stillen bei guter Beobachtung des Kindes akzeptabel.

Wir brauchen Ihre Angaben und beraten Sie individuell

Da an Schwangeren grundsätzlich keine randomisierten Studien durchgeführt werden dürfen, beruhen Kenntnisse zur Sicherheit von Medikamenten und letztlich auch die Qualität dieser Internetseite auf der Auswertung von klinischen Erfahrungen.

Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Medikamente mitzuteilen. Sie können dafür unseren Online-Fragebogen verwenden oder uns anrufen.

Auf diesem Wege können wir Sie auch individuell beraten, wenn Sie dies wünschen.

Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz.

Die Beratung ist kostenlos.