Erläuterung zur "Ampel"

Interferon beta

Produktnamen:
  • Fiblaferon ®
  •  

Interferon beta

Erläuterung zur "Ampel"

Interferon beta

Produktnamen:
  • Fiblaferon ®
  •  

Es gibt Interferon beta human, Interferon beta-1a und Interferon beta-1b. Beta Interferone sind aus Proteinen bestehende Makromoleküle, die immunmodulatorische, antivirale und antiproliferative Eigenschaften haben.

Indikation: Interferon beta human: Zur Behandlung schwerer virusbedingter Erkrankungen (z.B. Virusenzephalitis) und zur Behandlung des undifferenzierten Nasopharynxcarcinoms. Interferon beta-1a bzw. beta-1b: multiple Sklerose.

Erfahrungen in der Schwangerschaft

Erfahrungsumfang: MITTEL (zu Beta-Interferonen insgesamt)

1. Trimenon: Teratogene Effekte sind bisher nicht beschrieben und erscheinen auch unwahrscheinlich, da Interferone aufgrund ihrer Molekülmasse kaum den Embryo erreichen können.

2.-3. Trimenon / Perinatal: Fetotoxische oder entwicklungstoxische Effekte sind bisher nicht beschrieben und scheinen auch nicht wahrscheinlich. Zu Interferonen beta-1a bzw. beta-1b siehe auch dort.

Empfehlungen zur Schwangerschaft

Planung einer Therapie oder Planung einer Schwangerschaft unter Therapie: Die Anwendung von Interferon beta human erfolgt meistens kurzfristig und ist schweren mütterlichen Erkrankungen vorbehalten. Aufgrund dessen stellt eine Schwangerschaft keine Kontraindikation dar. Zu Interferon beta-1a und Interferon beta-1b siehe dort.

Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft: keine. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie dennoch mit uns Kontakt aufnehmen würden, um individuell das Risiko abzuschätzen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Eine individuelle Beratung können Sie über den Online-Fragebogen anfordern. Sie können uns aber auch anrufen. Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz. Die Beratung ist für Sie kostenlos.

Besser erprobte Alternativen: keine

Stillzeit

Pharmakokinetik: Interferon beta human: HWZ: 1,5 h; Molekulargewicht: 22.000; orale Bioverfügbarkeit: minimal.

Klinik: Fallberichte zur Anwendung von Interferon beta human liegen nicht vor. 

Empfehlung: Aufgrund der großen Molekülmassse und minimalen oralen Bioverfügbarkeit erscheint Stillen uneingeschränkt möglich, wenn der mütterliche Gesundheitszustand dies erlaubt.

Wir brauchen Ihre Angaben und beraten Sie individuell

Da an Schwangeren grundsätzlich keine randomisierten Studien durchgeführt werden dürfen, beruhen Kenntnisse zur Sicherheit von Medikamenten und letztlich auch die Qualität dieser Internetseite auf der Auswertung von klinischen Erfahrungen.

Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Medikamente mitzuteilen. Sie können dafür unseren Online-Fragebogen verwenden oder uns anrufen.

Auf diesem Wege können wir Sie auch individuell beraten, wenn Sie dies wünschen.

Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz.

Die Beratung ist kostenlos.