Erläuterung zur "Ampel"

Ingwer

Produktnamen:
  • Zintona ®
  • und andere

Ingwer

Erläuterung zur "Ampel"

Ingwer

Produktnamen:
  • Zintona ®
  • und andere

Ingwer wird gegen Übelkeit eingesetzt. Eine Wirksamkeit bei leichten Formen der Schwangerschaftsübelkeit wurde in einigen Studien nachgewiesen, in anderen nicht. Zu beachten ist, dass häufig von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Sodbrennen berichtet wird.

Indikation: Übelkeit und Erbrechen, milde Schwangerschaftsübelkeit.

Erfahrungen in der Schwangerschaft

Erfahrungsumfang: HOCH

1. Trimenon: Mehrere klinische Studien mit über 900 Schwangeren ergaben keinen Hinweis auf ein erhöhtes Fehlbildungs- oder Abortrisiko. Da Ingwer in vitro eine Hemmung der Thromboxansynthese bewirkt, wurde diskutiert, ob Ingwer die Testosteron-Rezeptor-Bindungen beim Fetus beeinflussen könnte. In üblicher therapeutischer Dosierung gibt es dafür bislang keinen Anhalt.

2.-3. Trimenon / Perinatal: Bisher gibt es keine Hinweise auf fetotoxische Wirkungen.

Empfehlungen zur Schwangerschaft

Planung einer Therapie oder Planung einer Schwangerschaft unter Therapie: Ingwer kann in allen Phasen der Schwangerschaft in üblicher Dosierung eingenommen werden. Zu beachten ist das häufige Auftreten von Nebenwirkungen.

Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft: keine

Besser erprobte Alternativen: siehe Hyperemesis gravidarum.

Stillzeit

Pharmakokinetik: Es liegen keine Daten zum Übergang von Ingwer in die Muttermilch vor.

Klinik: Berichte liegen nicht vor.

Empfehlung: Bei kurzfristiger Anwendung vermutlich akzeptabel.

Wir brauchen Ihre Angaben und beraten Sie individuell

Da an Schwangeren grundsätzlich keine randomisierten Studien durchgeführt werden dürfen, beruhen Kenntnisse zur Sicherheit von Medikamenten und letztlich auch die Qualität dieser Internetseite auf der Auswertung von klinischen Erfahrungen.

Daher bitten wir Sie, wenn Sie diese Internetseite wegen einer konkreten Schwangerschaft lesen, uns Einzelheiten zu dieser Schwangerschaft einschließlich der verwendeten Medikamente mitzuteilen. Sie können dafür unseren Online-Fragebogen verwenden oder uns anrufen.

Auf diesem Wege können wir Sie auch individuell beraten, wenn Sie dies wünschen.

Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz.

Die Beratung ist kostenlos.